Cake - E-Bike Start-up eröffnet seinen ersten Laden

Foto: Cake

Cake

E-Bike Start-up eröffnet seinen ersten Laden

Cake-Site heißen die Verkaufsläden, mit denen Cake, der schwedische Hersteller von Elektromotorrädern mit der Modellbezeichnung Kalk, seine nächste Wachstumsstufe zündet.

Die erste Cake-Site ist eine Kombination aus Ausstellungsraum, Einzelhandel, Probefahrt und Service – ein Ort, an dem die E-Bikes physisch ausgestellt werden, an dem die Kunden die Möglichkeit haben, die Zweiräder anzufassen, zu erfühlen und Probe zu fahren.

Die neue Cake-Site Stockholm befindet sich neben dem Firmenhauptsitz am Virkesvägen 26D in Hammarby Sjöstad in Stockholm. Das Unternehmen plant, bis 2025 weitere 25 Filialen in Europa und Nordamerika zu eröffnen. Das Unternehmen teilt mit, dass CEO und Gründer Stefan Ytterborn und sein Team gegenwärtig 15 Städte in die nähere Auswahl genommen hätten, in denen im nächsten Jahr sechs bis acht Cake-Site-Standorte eröffnet werden sollen.

Zur Modellpalette gehört derzeit die Kalk INK (seit März 2020), die straßenzugelassene „Kalk INK SL“ kam im April 2020 auf den Markt. Im November 2020 expandierte Cake mit der „Kalk OR Race“ und der „Kalk INK Race“ in die Rennszene. Im September 2021 feierte die „Makka“ Premiere. Das praktische und leichte Stadtmoped soll den Kundenkreis erweitern.
 

Aktuelle Ausgabe

bike & business 1/2022

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren