Motorräder schwächeln, 125er machen Freude!

Neuzulassungen August 2022

Motorräder schwächeln, 125er machen Freude!

In den ersten acht Monaten der Motorradsaison 2022 wurden laut Industrie-Verband Motorrad (kurz: IVM) 88581 Krafträder neu zugelassen, 7,1 Prozent weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Dagegen legten die Neuzulassungen in der Leichtkraftradklasse (27187) im selben Zeitraum um 4,1 Prozent zu, die Leichtkraftroller (27798) gar um 18,7 Prozent und die Kraftroller (14575) verbesserten sich um 14,6 Prozent. Die Bilanz des Gesamtmarktes Januar bis August 2022 laut IVM: 159.756 Einheiten, was in Summe ein Plus von 1,4 Prozent bedeutet.

Den Löwenanteil des Marktes entfiel auf das Segment „Naked-Bike“ mit 32,38 Prozent Marktanteil. Darauf folgt die Kategorie „Adventure“-Bike mit 14,95 Prozent vor „City-Classic“ mit 9,73 Prozent auf Platz drei. Die weitere Plätze sind belegt von „Enduro/Supermoto“ mit 8,85 Prozent und „Chopper“ mit 6,81 Prozent.

Das Markenranking führt BMW Motorrad mit 19.098 Einheiten an, womit der Branchenprimus im Vergleich zur Vorjahresperiode allerdings ein Minus von 17,4 Prozent hinnehmen muss. Platz zwei geht an Honda (9970 Einheiten/minus 3,8 Prozent), dritter ist Kawasaki (9833/minus 9,8 Prozent), gefolgt von Yamaha (7347/plus 6,2 Prozent) und KTM (7289/minus 33,2 Prozent) auf den Plätzen drei und vier. Zu den Top Bikes der Motorradklasse zählen: BMW R 1250 GS (7084 Einheiten), Kawasaki Z 900 (3107) und Yamaha MT-07 (2077).

Das zweitgrößte Segment hinter den Krafträdern sichern sich saldiert nach acht Monaten die Leichtkraftroller mit 27.798 Einheiten (plus 18,7 Prozent). Topseller sind hier Vespa GTS 125 Super (4739 Einheiten), Vespa Primavera 125 (3373) und Honda SH 125 (1588).

Die Leichtkrafträder bilanzieren 27.187 Einheiten (plus 4,1 Prozent), am besten vermarkteten sich hier KTM Duke 125 (1982) vor Brixton BX 125 (1835) und Yamaha MT-125 (1568).

Die Kraftroller schließlich kommen im Berichtszeitraum auf insgesamt 14.575 Einheiten (plus 14,6 Prozent). Spitze im Zulassungsranking ist hier mit großem Abstand die Vespa GTS 300 Super (5782 Einheiten) vor Piaggio MP3 300 LT HPE (601) und Piaggio Beverly 400 (590).

Die IVM-Zahlen für den auf niedrigem Niveau langsam anwachsenden Elektrozweirad-Markt. Bei den Motorrädern (insgesamt 1139 Neuzulassungen, plus 95,4 Prozent mehr als im Vorjahresvergleich) sieht die Top Six wie folgt aus: 

  1. Zero Motorcycles: 266 Einheiten, davon: 79 FX, 49 S, 36 SR F und 33 DS 
  2. Vmoto TC Max: 257 Einheiten
  3. KTM Freeride E-XC: 88 Einheiten
  4. Energica Ego45: 33 Einheiten
  5. Harley-Davidson Live Wire: 33 Einheiten
  6. Tinbot ES1: 33 Einheiten

Bei den E-Rollern ergibt sich folgendes Bild: Seit Jahresbeginn wurden 5090 Stromer neu zugelassen: 

  1. Scutum Silence S02: 705 Einheiten
  2. Niu MQI GT: 556 Einheiten
  3. BMW CE 04: 458 Einheiten
  4. Piaggiom1: 299 Einheiten
  5. Horwin EK 3: 262 Einheiten
  6. ebility Kumpan 54i: 183 Einheiten
  7. Niu NQI GTS. 167 Einheiten.

Aktuelle Ausgabe

bike & business 5/2022

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

Anzeige

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren