Die Neuzulassungen bis Juli 2022 – Delle im Zahlenwerk!

Sommerliche Hitze hält Biker derzeit nicht ab, auf Tour zu gehen – zur Neuzulassungsstelle aber schon, Foto: Anette Oechsner

Industrie-Verband Motorrad

Die Neuzulassungen bis Juli 2022 – Delle im Zahlenwerk!

In den ersten sieben Monaten der Motorradsaison 2022 wurden laut Industrie-Verband Motorrad (kurz: IVM) 78.764 Krafträder neu zugelassen. Das sind 7,8 Prozent weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Der Gesamtmarkt (insgesamt 138.527 Einheiten) stagnierte und verbuchte ein Nullwachstum.

Der Löwenanteil des Marktes entfiel auf das Marktsegment »Naked-Bike« mit 34,14 Prozent. Auf Platz zwei folgt die Kategorie »Adventure«-Bike mit 15,34 Prozent vor »City-Classic« mit 9,36 Prozent). Auf den weiteren Plätzen folgen »Enduro/Supermoto« mit 8,61 Prozent und »Chopper« mit 6,01 Prozent.

Das Markenranking führt weiterhin BMW-Motorrad mit 17.382 Einheiten an. Damit muss der Branchenprimus im Vergleich zur Vorjahresperiode allerdings ein sattes Minus von 18,5 Prozent hinnehmen. Platz zwei geht an Honda (9.232 Einheiten/minus 8,3 Prozent), Dritter ist Kawasaki (8.795/minus 9,9 Prozent). Es folgen Yamaha (6.479/plus 8,0 Prozent) und KTM (6.418/minus 33,7 Prozent).
Zu den Top Bikes der Motorradklasse zählen: BMW R 1250 GS (6520 Einheiten), Kawasaki Z 900 (2.686) und Yamaha MT-07 (1.908).

Das zweitgrößte Segment hinter den Krafträdern sichern sich die Leichtkraftroller mit 23.788 Einheiten saldiert nach sieben Monaten (plus 16,8 Prozent). Top Seller sind hier Vespa GTS 125 Super (3979 Einheiten), Vespa Primavera 125 (2822) und Honda SH 125 (1395).

Die Leichtkrafträder bilanzieren 23.150 Einheiten (plus 3,4 Prozent). Am besten vermarkten sich die KTM Duke 125 (1709) vor der Brixton BX 125 (1599) und der Yamaha MT-125 (1318).

Die Kraftroller schließlich kommen im Berichtszeitraum Januar bis Juli 2022 auf insgesamt 12.833 Einheiten (plus 16,1 Prozent). Absolute Spitze im Zulassungsranking ist hier die Vespa GTS 300 Super (4.906 Einheiten) vor der Piaggio MP3 300 LT HPE (549) und der Piaggio Beverly 400 (517).

Bei den E-Motorrädern (insgesamt 1001 Neuzulassungen, plus 95,9 Prozent mehr als im Vorjahresvergleich) sieht die Top Five wie folgt aus: 

  1. Vmoto: 247 Einheiten
  2. Zero Motorcycles: 234 Einheiten
  3. KTM Freeride E-XC: 76 Einheiten
  4. Tinbot ES1: 32 Einheiten
  5. Harley-Davidson: 38 Einheiten

Bei den E-Kraftrollern ergibt sich folgendes Bild: Seit Jahresbeginn wurden 4.356 Stromer neu zugelassen, 175,09 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum: 

  1. Niu: 678 Einheiten
  2. Scutum: 648 Einheiten
  3. BMW: 427 Einheiten
  4. Piaggio: 257 Einheiten
  5. Horwin: 196 Einheiten

Aktuelle Ausgabe

bike & business 6/2022

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

Anzeige

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren